Synopsis

ROBOLOVE verhandelt die Strategien von Männern und Frauen, die an der Entwicklung von humanoiden, androiden Robotern beteiligt sind. Roboter, die vielleicht eines Tages den menschlichen Körper und das menschliche Leben erweitern werden.

Aus einer Vielzahl von Perspektiven lernen wir die immense Komplexität dieses Themas zu begreifen. Mit dem japanischen Robotik-Guru Hiroshi Ishiguro, der Transhumanistin Natasha Vita More - und vielen mehr.

Utopische Visionen kollidieren mit der Spannung zwischen Technik und sozialer Verantwortung, während der Unterschied zwischen Mensch und Androide allmählich zu verschwinden scheint.

Aus diesem Mosaik entsteht eine Ambivalenz, die diese futuristischen Technologien in Frage stellt - gleichzeitig aber voller Aufmerksamkeit jene betrachtet, die es wagen, diese neuen Maschinen zu schaffen: Maschinen, die als Spiegel unserer Menschlichkeit gesehen werden können.

Regiestatement

Wir waren während der Dreharbeiten immer wieder enttäuscht, wie wenig humanoide Roboter tatsächlich schon können. Es ist also gar nicht nötig, nur Ängste zu schüren und die nahende Vormachtstellung der neuen ‚Anderen’ zu proklamieren, zumindest nicht im Sozialen. Es geht eher darum, in Ruhe zu überlegen, was da auf unser Privatleben zurollen könnte und ob wir als Gesellschaft dafür gewappnet sein werden. Außerdem fällt Technik nicht vom Himmel. Wir Menschen sind es, die Technik bauen, Programme programmieren, unsere Vorurteile unbeabsichtigt in Algorithmen speichern. Das ‚Böse’, das uns beängstigt, ist gleichzeitig das, wessen wir uns inzwischen tagtäglich bedienen. Dieser Selbstreflexion über unseren eigenen Umgang mit neuen Technologien sollten wir uns stellen. Das zeigt letztendlich auch der Film, der vielleicht mehr über uns Menschen und unsere Wünsche und Bedürfnisse als über Roboter aussagt.

Enjoy ROBOLOVE

Cast

Prof. HIROSHI ISHIGURO © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
HIROSHI ISHIGURO

„Wir denken immer, dass das Herz, die Seele des Menschen etwas ganz Kompliziertes und Wichtiges ist. Aber es ist nicht so schwierig, mit einem Androiden menschliche Gefühle nachzustellen.“

BRUCE DUNCAN © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
BRUCE DUNCAN

„Computer nutzen künstliche Intelligenz, um Persönlichkeit, Erinnerungen und unsere Vorlieben in Gestalt von Avataren zum Leben zu erwecken. Oder wir laden das auf einen Roboter wie BINA 48.“

MATT MCMULLEN © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
MATT MCMULLEN

„In einer Beziehung hält man bestimmte Aspekte der eigenen Persönlichkeit zurück, weil wir denken, dass der Partner das vielleicht nicht mag. So gesehen denke ich schon, dass künstliche Intelligenz und Roboter uns sehr nützlich sein können. Dann können wir einfach wir selbst sein, ohne beurteilt zu werden.“

Prof. NADIA MAGNENAT THALMANN © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
NADIA MAGNENAT THALMANN

„Seit 30 Jahren habe ich immer von der top „Personal Assistentin“ geträumt, das war ein Traum von mir. Und ich hoffe, er wird wahr werden, wenn ich älter werde und wirklich eine brauche.“

Prof. ULISES CORTÉS © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
ULISES CORTÉS

„Wir werden sicherlich in absehbarer Zukunft bestimmte Typen von humanoiden Robotern brauchen, um Aufgaben zu erledigen, die für Menschen zu schwer sind. In Europa gibt es viele ältere Menschen, die sehr einsam sind. Eine sinnvolle Möglichkeit, die Einsamkeit zu besiegen, ist, einen Roboter zu besitzen.“

Prof. AYANNA HOWARD © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
AYANNA HOWARD

„Wir programmieren die Roboter so, dass sie die richtigen Gefühle im richtigen Augenblick haben. Aber Menschen sind ja auch programmiert. Ist da so viel Unterschied, wenn wir unsere Roboter programmieren, zu Eltern, die ihre Kinder programmieren?“

JUNE KOREA © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
JUNE KOREA

„Als Kind habe ich gedacht, dass meine Familie, Freunde und alle, die mir wichtig waren, ewig leben würden. Aber als ich heranwuchs, erkannte ich, Menschen werden untreu, sie verlassen einen und verschwinden letztendlich mit dem Tod.“

NATASHA VITA-MORE © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
NATASHA VITA-MORE

„Jeder wird Backups von sich selbst machen, und zwar rund um die Uhr, wenn nicht sogar von Nanosekunde zu Nanosekunde. Und wenn dieser Fall eintritt, und ich bin überzeugt, dass er eintritt, dann werden wir einen anderen Körper haben, wenn dieser stirbt. Einen wie ich ihn entworfen habe.“

ZENBO HIDAKA © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
ZENBO HIDAKA

„Warum bauen wir menschliche Roboter? Ich denke, das hat damit zu tun, dass wir Entitäten, die über den Menschen hinausgehen, menschenähnliche Züge geben. So wird zum Beispiel im Christentum diskutiert, ob nicht Gott nach menschlichem Vorbild erschaffen worden ist.“

PAULA EZKERRA © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
PAULA EZKERRA

„Ich habe ein Problem mit der Vorstellung, dass man einen Körper so benutzt. Dass Menschen glauben, alles mit einer Figur machen zu können. Schließlich sind das Darstellungen von Menschen, von Frauen.“

KYOUNGMI OH © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
KYOUNGMI OH

„Weil Männer die meiste Kaufkraft haben, spiegelt das sichtbare Resultat männliche Phantasien stark wieder. Weibliche Roboter sind dann jung, klein und haben die Gestalt von schlanken, weißen Frauen.“

MARK COECKELBERGH © Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
MARK COECKELBERGH

„Aus ethischer Sicht gibt es aber dann Probleme, wenn zum Beispiel Kinder sich emotional zu sehr an Roboter binden.“

A.O.

Crew

Regie, Buch:
Maria Arlamovsky

Kamera:
Sebastian Arlamovsky

Ton:
Andreas Hamza
Hjalti Bager-Jonathansson
Thomas Cervenca
Sergey Martynyuk
Thomas Funk

Schnitt:
Emily Artmann
Maria Arlamovsky
Alexander Gugitscher
Sebastian Arlamovsky

Tonschnitt & Sounddesign:
Andreas Hamza

Tonmischung:
Thomas Pötz

Musik:
Andreas Hamza
Boris Hauf

Digital Imaging Technician:
Thomas Cervenca

Aufnahmeleitung:
Jona Simon
Juliane Beer
Weina Zhao

Produktionsleitung:
Katharina Posch
Antonia Bernkopf

Herstellungsleitung:
Michael Kitzberger

Produzenten:
Michael Kitzberger
Wolfgang Widerhofer
Nikolaus Geyrhalter
Markus Glaser

Produktion:
NGF - Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH

Mit Unterstützung von:
Österreichisches Filminstitut
Filmfonds Wien
ORF Film/Fernseh-Abkommen
Filmstandort Österreich

Gedanken-Aufschluss-Preis

DokLeipzig. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (2019)

Einerseits fasziniert von den vielzähligen Vorteilen, die diese Technologie bietet, fragen wir uns aber auch, ob dieses System, welches nach und nach die zwischenmenschlichen Kontakte abschafft, wirklich zukunftsfähig ist. Inwieweit sind Sie persönlich dazu bereit, all Ihre Gedanken und Gefühle durch Roboter mit dem Rest der Welt zu teilen? Fragen wie diese beschäftigten uns lange und regten zur Diskussion an.

Pressestimmen

ROBOLOVE besticht durch beeindruckende Bilder, die Interaktionen zwischen Personen und menschenähnlichen Robotern dokumentieren und schneidet zentrale ethische und soziale Fragen an.
Mephisto 97,6

ROBOLOVE ist desillusionierend, obwohl er auf jeden Kommentar verzichtet. Damit nimmt er den Begriff „Dokumentarfilm“ wieder ernst, der in jüngerer Zeit immer mehr zum „Kommentarfilm“ verkommen ist.
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Ein gruseliger Einblick in die Entwicklungslabore sozialer Androiden.
Tagesspiegel

Arlamovskys Film bietet vielschichtige Sichtweisen auf die Zukunft mit menschähnlichen Maschinen an.
Kreuzer

ROBOLOVE zeichnet sich durch seine stilistische Eleganz aus. Wir können einen Teil dieser noch so fernen Zukunft spüren, die in Wirklichkeit viel näher ist, als wir uns vorstellen können. ... Mehr als gelungen ... spannend.
Cinema Austriaco

Kinostart in Österreich: 27.3.2020

Festivals

DOK Leipzig
Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm. Internationaler Wettbewerb, 2019

Viennale
Vienna International Film Festival, 2019

u.a.

Kontakt

NGF Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion GmbH
Silvia Burner
Hildebrandgasse 26
A-1180 Wien
T +43.1.403.01.62
F +43.1.403.01.62.15
burner@geyrhalterfilm.com
www.geyrhalterfilm.com

Festivalkoordination
Austrian Film Commission
Anne Laurent
Stiftgasse 6
A-1070 Wien
T +43.1.526.33.23.203
F +43.1.526.68.01
festivals[at]afc.at
www.afc.at

Weltvertrieb
Autlook Filmsales GmbH
Salma Abdalla
Spittelberggasse 3/14
A-1070 Wien
T +43 720 3469 34
welcome[at]autlookfilms.com
www.autlookfilms.com

Pressebetreuung international
Mirjam Wiekenkamp
(((NOISE))) Film PR
+ 49 (0) 176 - 28771839
mirjam[at]noisefilmpr.com
www.noisefilmpr.com

Verleih in Õsterreich
Stadtkino Filmverleih
Siebensterngasse 2/12
A-1070 Vienna
T +43 1 5265947 72
office[at]stadtkinowien.at
www.stadtkinowien.at

Zielgruppen / Kooperationen
Die Halbstarken
Saskia Pramstaller
+43 699 171 63955
office[at]diehalbstarken.at
www.diehalbstarken.at

Pressebetreuung Österreich
vielseitig ||| kommunikation
Valerie Besl
+43 664 833 9266
valerie.besl[at]vielseitig.co.a
www.vielseitig.co.at